Mai 2018

Die Tage lang, kurz glimmt die Nacht,
dass manchem Gefühl neu Feuer entfacht.
Die Bäume stehen, es fühlt sich so an,
als wenn Wiederkehrendes wieder begann.
Dabei ist’s noch nicht so weit,
die Welt, sie macht sich nur langsam bereit.

Nicht so der Mensch in ihr, hegt Wünsche, Träume,
und wartet ganz anders als die alten Bäume,
höchst ungeduldig auf deren Erfüllung,
Hatz das Gebot der Stunde und das der Stimmung.
Die Ferne das Ziel, auch da geht’s schnell hin,
je schneller man ist, desto größer der Zeitgewinn.

Andernorts Entschleunigung, die ihre Wirkung erst entfaltet,
wenn der Alltag sich anmaßt und wieder die Zeit gestaltet.
Lang Herbeigesehntes endet meist am schnellsten,
verachtet wird dann der große Zeitgewinn,
die gewonnene Zeit drei Runden im Sinn,
und man merkt: Zuhause scheint die Sonne am hellsten.

Jann-Luca Zinser

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s